Skip to content

Abbildung Zitieren Dissertations

Schritt 1: Beschriftung

Fügen Sie die Abbildung oder Tabelle in Ihr Word-Dokument ein. Durch Rechtsklick auf das aktivierte Element können Sie dann u. a. wählen: "Beschriftung einfügen..."

Tragen Sie dort nun eine knappe, nachvollziehbare Beschreibung ein, wie man es auch bei Überschriften tut - Beispiel: "Umsatzentwicklung 2004 bis 2014".

Dieser Titel erscheint danach automatisch im zugehörigen Verzeichnis (für Abbildungen oder Tabellen), unter Beibehaltung der automatischen Durchnummerierung ("Abbildung 3" bzw. "Tabelle 3").

Schritt 2: Quellenangabe

Den Quellenverweis setzen Sie nun nicht in den Beschreibungstext der Abbildung, sondern unterhalb der Abbildung in die erstfolgende Textzeile, und verweisen Sie von dort aus in Form des Kurzbelegs auf die Quelle. Beispiel: "Quelle: Müller 2014: 38".

Diese Quelle muss natürlich formgerecht im Quellenverzeichnis erscheinen, sofern es sich um eine externe Quelle handelt. Arbeiten Sie mit einem Literaturverwaltungsprogramm wie Zotero, ist dies sichergestellt.

Handelt es sich bei Ihrer Einfügung um eine kpl. Eigendarstellung, schreiben Sie in jener Textzeile unterhalb der Abbildung: "Quelle: Eigene Darstellung"; dann erfolgt dazu kein Eintrag im Quellenverzeichnis, das bekanntlich nur Publiziertes enthalten darf.

Haben Sie aber eine eigene Tabelle angefertigt, die Teile einer bereits irgendwo veröffentlichten Darstellung wiedergibt, lautet die Angabe: "Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an XYZ"

Merke: Quellenangaben und Kurzbelege gehören nicht in die Abbildungs- und Tabellenverzeichnisse!

Siehe auch:Video (Dauer: 2:17) aus unserem Onlinekurs bei TED Ed

Unsere Webinare

Ein Webinar (Online-Seminar) mit Prof. Dr. Martin Gertler

Er erläutert Ihnen, worauf Sie bei der Quellenwahl und deren Darstellung achten sollten.

Die geltenden Zitierweisen und Darstellungsformen werden anhand von Fallbeispielen und auch von Negativbeispielen vorgestellt.

Insbesondere geht es darum, Plagiate zu vermeiden, die immer wieder – meist sogar unabsichtlich – erzeugt werden.

Es gibt die Möglichkeit zum Live-Chat, zu Fragen an den Prof sowie hilfreiche Tipps – und am Schluss unsere Rubrik „Ihre Fragen – unsere Antworten“.

Dieses Webinar findet in der Regel montags statt!

Zur Anmeldung

Ein Webinar (Online-Seminar) mit Prof. Dr. Martin Gertler

Er gibt Ihnen wichtige Hinweise zum Einrichten und Verwenden der kostenlosen und international von zahlreichen Forschungseinrichtungen und Hochschulen verwendeten Quellenverwaltungssoftware Zotero.

Die Anwendung wird anhand von typischen Quellenarten (Monographie, Sammelband, Zeitschrift und Onlinequelle) erläutert. Dabei können alle Schritte parallel mitvollzogen werden.

Es gibt die Möglichkeit zum Live-Chat, zu Fragen an den Prof sowie hilfreiche Tipps – und am Schluss unsere Rubrik „Ihre Fragen – unsere Antworten“.

Dieses Webinar findet in der Regel dienstags statt!

Zur Anmeldung

Ein Webinar (Online-Seminar) mit Prof. Dr. Martin Gertler

Er erläutert Ihnen, worauf Sie bei der Entwicklung und Abarbeitung Ihrer Forschungsfrage achten sollten.

Formulierungen werden anhand von Fallbeispielen und bewusst auch anhand von Negativbeispielen besprochen.

Kernthema des Webinars ist die Frage, wie man seine eigene Forschungsfrage zielführend entwickeln kann.

Es gibt auch hier die Möglichkeit zum Live-Chat sowie zu Fragen an den Prof.

Es erwarten Sie also eine Menge Tipps und am Schluss unsere Rubrik „Ihre Fragen – unsere Antworten“.

Dieses Webinar findet in der Regel mittwochs statt!

Zur Anmeldung

Ein Webinar (Online-Seminar) mit Prof. Dr. Martin Gertler

Es erwartet Sie in dieser ersten Folge unserer dreiteiligen Empirie-Webinarreihe eine vertiefende Einführung in qualitative und quantitative sozialwissenschaftliche Methoden und in die entsprechenden Forschungsprozesse.

Dieses Webinar findet in der Regel donnerstags statt!

Zur Anmeldung

Ein Webinar (Online-Seminar) mit Prof. Dr. Martin Gertler

In dieser zweiten Folge der dreiteiligen Webinarreihe erhalten Sie eine vertiefende Einführung in die entscheidenden wissenschaftstheoretischen Grundlagen.

Dieses Webinar findet in der Regel freitags statt!

Zur Anmeldung

In dieser dritten Folge der dreiteiligen Webinarreihe geht es um eine vertiefende Einführung in die Anforderungen für das Erstellen und Verwenden von Hypothesen. 

Dieses Webinar findet in der Regel samstags statt!

Zur Anmeldung

Internetquellen und Abbildungen zitieren

Internetquellen zitieren

Eine übliche Angabe von Internetquellen im Literaturverzeichnis ist folgende:

  • Name des Autors bzw. herausgebende Institution
  • Titel
  • URL (Adresse)
  • Datum des Zugriffs

Die Angabe kann auch abweichen, sollte jedoch mindestens die o.g. Informationen enthalten. Wichtig dabei ist, dass die Angaben mehrerer Internetquellen immer einheitlich sind!

Beispiel:

Bleuel, J. (2000) Zitation von Internet-Quellen. Online im Internet: URL: http://www.bleuel.com/ip-zit.pdf [Stand 2008-05-07]

Wer mit dem Literaturverwaltungsprogramm EndNote arbeitet, kann auf die angebotenen Standards für Zitierung von Internetquellen zurückgreifen.

Abbildungen zitieren

Vor allem in Dissertationen werden häufig Abbildungen zur Verdeutlichung eines Sachverhaltes verwendet. Es kann sich dabei um eigene erstellte Abbildungen oder auch Tabellen, Grafiken u.ä. handeln oder um Abbildungen u.ä. aus Publikationen. Alle Darstellungen müssen bezeichnet werden, diejenigen, die aus Publikationen (also Büchern, Artikeln usw.) stammen, müssen entsprechend zitiert werden. Alle in der Dissertation verwendeten Abbildungen müssen in einem Abbildungsverzeichnis aufgelistet sein, Tabellen werden in einem eigenen Tabellenverzeichnis aufgelistet.

In den Richtlinien für die Abfassung einer Doktorarbeit der Medizinischen Fakultät werden Beispiele gezeigt.